Gilardi-Café (30.05.2010)

Während des Fronleichnamsmarktes am 30. Mai 2010 öffnete das Gilardi-Anwesen wieder seine Pforten für die Allersberger Bürger und Interessierte aus nah und fern.

 

Im Gilardi-Café wurden exquisite Kuchen, Torten und Kaffee  angeboten und die Vorstandsmitglieder hatten alle Hände voll zu tun, die Gäste zu versorgen.

 

Im Obergeschoss konnten die Räume mit den prachtvollen Stuckdecken besichtigt werden und Detlev Braun beantwortete die Fragen der Besucher zum Haus und seiner Geschichte.

 

Der ehemalige Fabriksaal war zum 1. Mal im Rahmen des offenen Gilardihauses zugänglich, wobei Dieter Chrocziel zu jeder vollen Stunde Einblick in die Geschichte des Allersberger Drahtzugs gab und die Funktion der Girlandenmaschinen erläuterte.

 

Robert Unterburger, Kreisarchivpfleger, referierte über die Entstehungsgeschichte der Pfarrkirche Mariä Himmelfahrt, die heuer ihr 300-jähriges Bestehen feiert und und in der sich die Grabstätten von Jacob Gilardi und seiner Gattinnen Sybilla Maurer und Maria Katharina von Gratter befinden.

 

Fotos: Josef Sturm

[alle Bildergalerie anzeigen]





Veranstaltungen